Legasthenie

Die wichtigste Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben in unserer Kommunikationsgesellschaft ist das Lesen und Schreiben.

Was Ist Legasthenie?

  • Findet Ihr Kind die Schule doof?
  • Hat keinen “Bock” auf Hausaufgaben?
  • Macht es übermäßig viele Fehler beim Diktat trotz vermehrtem Üben.
  • Kann es nicht lesen, hat keineTextverständnis?
  • Ist es während der Schulzeit oft von Kopf- und Bauchschmerzen geplagt?

Die Weltgesundheutsorganisation (WHO) unterschiedet zwischen primären- (erblichen Faktoren) und sekundären Schädigungsursachen, (Einwirkungen von außen wie z.B. Sauerstoffmangel während der Geburt). Legasthenie ist keine Krankheit, aber die Gehirnfunktionen verlaufen bei diesen Menschen signifikant anders.

  • Legastheniker denken nicht so abstrakt,
  • sondern mehr in Bildern,
  • reagieren oft stärker gefühlsbetont,
  • sind künstlerisch oder technisch begabt,
  • erfassen Probleme intuitiv, weil sie vornehmlich die rechte Hirnhälfte benutzen.

Die linke, analytisch denkende Hemisphäre des Legasthenikers ist beim Schuleintritt meist noch nicht genügend entwickelt. Man spricht von Teilleistungsstörungen des Gehirns und es bedarf eines speziellen Trainings zur Nachreifung. In der Lerntherapie benutze ich die Stärken des Kindes, um Aufmerksamkeit und Interesse am Stoff zu fördern, löse Blockaden und stärke sein Selbstwertgefühl.

Checkliste der Symptome für Legasthenie und Dyskalkulie